Hautpflege im Winter: Tipps gegen trockene Haut

UNSER RAT IN KĂśRZE
Kälte und Temperaturschwankungen machen Ihre Haut im Winter besonders trocken und anfällig für Unannehmlichkeiten.

Die beanspruchte Haut können Sie jedoch schützen, indem Sie Ihre Pflegeroutine anpassen und spezielle Produkte verwenden. Kälte und Temperaturschwankungen machen Ihre Haut im Winter besonders trocken und anfällig für Unannehmlichkeiten. Die beanspruchte Haut können Sie jedoch schützen, indem Sie Ihre Pflegeroutine anpassen und spezielle Produkte verwenden.

Eisige Temperaturen, kalter Wind und trockene Heizungsluft setzen Ihrer Haut im Winter besonders zu, was sie unangenehm trocken macht.

In diesem Blogartikel widmen wir uns daher intensiv dem Thema Hautpflege im Winter und präsentieren effektive Tipps, um trockener Haut vorzubeugen und sie geschmeidig zu halten.

Was verursacht trockene Haut im Winter?

Die winterliche Kälte mag zwar romantische Schneelandschaften zaubern, gleichzeitig hinterlässt sie aber auch Spuren auf Ihrer Haut.

Die trockene Luft im Winter, gepaart mit niedrigen Temperaturen und eisigem Wind, entzieht der Haut Feuchtigkeit. Auch die Heizungsluft in geschlossenen Räumen verstärkt das Problem, da sie die ohnehin schon strapazierte Haut weiter austrocknet.

Die am stärksten beanspruchte Körperpartie ist das Gesicht. Das Winterwetter zieht die Haut im Gesicht besonders stark in Mitleidenschaft: gerötete Wangen, gespannte Haut, leichte Schuppenbildung und in manchen Fällen Juckreiz.

Um diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollten Sie Ihre Haut täglich pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen.

Pflegetipps fĂĽr alle Hauttypen in der kalten Jahreszeit

Vorm Schlafengehen empfehlen wir zusätzlich zur Creme einige Tropfen des konzentrierten Aktivstoffs Vitamin E. Dieser wirkt gegen Rötungen, ist feuchtigkeitsspendend und beruhigt Ihre Haut.

➡️ Entdecken Sie hier auch unsere weiteren konzentrierten Aktivstoffe.

Hautpflege für besonders empfindliche, zu Rötungen neigende Haut im Winter

Speziell im Winter benötigen Menschen mit empfindlicher Haut, die zu Rötungen neigt, eine Pflegeroutine, die beruhigt, schützt und Feuchtigkeit spendet.

Die Anti-Rötungen Creme mit LSF 15 ist dabei ein wertvoller Begleiter. Mit ihrer speziellen Formel und den beruhigenden Inhaltsstoffen mildert sie Rötungen. Gleichzeitig schützt sie die Haut vor schädlichen UV-Strahlen, die auch im Winter präsent sind.

Um Ihrer Haut eine Extraportion Feuchtigkeit zu schenken, kombinieren Sie sie mit der lindernden Intensivcreme. Diese wirkt intensiv hydratisierend und unterstĂĽtzt die Haut dabei, ihre natĂĽrliche Barriere aufrechtzuerhalten.

Gemeinsam bilden diese Produkte ein effektives Duo, um empfindliche Haut im Winter reichhaltig zu pflegen.

➡️ Hier erfahren Sie mehr zur richtigen Pflege empfindlicher Haut.

Pflegeprodukte fĂĽr sehr trockene und anspruchsvolle Haut im Winter

Die nährende Weizenkeim-Creme ist eine ausgezeichnete Wahl für die Winterpflege. Sie versorgt sehr trockene und anspruchsvolle Haut intensiv mit Vitaminen und essentiellen Fettsäuren und schützt sie vor dem Austrocknen.

Für eine zusätzliche Anti-Aging Pflege empfehlen wir die hautstraffende Creme mit Ceramide-Komplex und Arganöl. Diese verbessert Ihre Hautstruktur und verleiht Ihnen ein jugendliches Aussehen.

So schĂĽtzen Sie Ihr Gesicht im Schnee

Wenn Sie Schnee und Wintersport lieben, sollten Sie eines beachten: Schnee reflektiert etwa 80 Prozent der Sonnenstrahlung.

Daher ist es wichtig, einen Sonnenschutz mit hohem LSF aufzutragen. So verhindern Sie nicht nur einen Sonnenbrand im Gesicht, sondern beugen auch der Lichtalterung vor.

Schutz der Lippen vor der Kälte

Auch die Lippen bedürfen im Winter eines besonderen Schutzes, da sie besonders häufig Risse und kleine Schnitte aufweisen.

Tragen Sie mehrmals einen feuchtigkeitsspendenden Lippenschutz-Stick auf, um Ihre Lippen vor äußeren Einflüssen zu schützen und ggf. zu reparieren.

Eine Sonnenlippenpflege mit hohem LSF ist ebenfalls ratsam, wenn Sie sich oft drauĂźen aufhalten.

Nicht zu vergessen: Handpflege im Winter

Auch Ihre Hände neigen im Winter zu Trockenheit und rauen Stellen.

Gezielt entwickelte Handpflegeprodukte, wie beispielsweise unsere nährende Handcreme mit Honig, punkten mit einer reichhaltigen Formel. Sie verwöhnen mit ihren Inhaltsstoffen nicht nur die Haut, sondern unterstützen auch die Regeneration strapazierter Hände.

Eine weitere Empfehlung für Ihre Handpflegeroutine ist unsere Hyaluron Hand- und Nagelcreme, die nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch die Nägel kräftigt.

Unser Pro-Tipp: Tragen Sie abends vorm Schlafengehen eine großzügige Menge der Handcreme Ihrer Wahl auf und stecken Sie Ihre Hände in ein Paar Baumwollhandschuhe, damit die Behandlung die ganze Nacht hindurch wirkt.

➡️ Wollen Sie weitere Tipps zum Schutz Ihrer Hände? Diese finden Sie in unserem entsprechenden Blogartikel dazu.

Ganz gleich, ob Sie empfindliche und zu Rötungen neigende Haut haben, mit trockener und anspruchsvoller Haut zu kämpfen haben oder Ihre Hände intensiver Pflege bedürfen – die richtigen Produkte machen einen entscheidenden Unterschied.

Indem Sie sie in Ihre tägliche Routine integrieren, schaffen Sie eine Barriere gegen die winterliche Kälte und strahlen mit einem gesunden Teint durch die Winterzeit.

Apothekerinnen und Apotheker beraten Sie gerne zu unseren Produkten und stehen Ihnen mit Ratschlägen rund um die Themen Gesundheit und Schönheit zur Seite.

Sie suchen eine Apotheke in Ihrer Nähe? Mithilfe unseres Apothekenfinders werden Sie garantiert fündig!